Hypnose

 

Wobei kann mir Hypnose helfen?

 

Durch positive Beeinflussung Ihres Unbewussten, ist bei den unterschiedlichsten Anwedungsgebiete, eine erfolgreiche Veränderungen in Ihrem Leben zu bewirken.

 

Hier nur einige der vielen Beispiele wo Hypnose erfolgreich eingesetzt wird:

  •   Depressionen
  •   Ängste
  •   Burnout
  •   Stress
  •   Schlafprobleme
  •   Gesundheitsprävention
  •   Gewichtsreduktion / Kontrolle
  •   Phobien
  •   Leistungssteigerung beim Sport 
  •   Persönlichkeitsentwicklung
  •   Steigerung des Selbstvertrauen & Selbstbewusstsein
  •   Schulleistungen / Lernhilfe
  •   Konzentrationssteigerung
  •   Blockaden lösen
  •   Trauma
  •   Kinderwunsch
  •   Schmerzkontrolle
  •   Kopfschmerzen Hilfe zur Selbsthilfe
  •   Trauer 
  •   Paarprobleme
  •   Selbstfindung
  •   und viel mehr auf Anfrage...

Die Hypnose bietet unendliche viele Möglichkeiten, Ihre Gesundheit und Ihre Lebensqualität um das Vielfache zu verbessern.

 

Die Hypnose hilft direkt und führt ohne Umwege - kraftvoll und kurzzeitig - zu neuen Perspektiven, zu mehr Selbstbewusstsein, Erfolg und Lebensqualität.

 

Was ist Hypnose?

Hypnose (von Hypnos, dem griechischen Gott des Schlafes) ist ein Verfahren zur Erlangung eines veränderten Bewusstseinszustands, der hypnostischen Trance, die durch tiefe Entspannung und Empfänglichkeit für Suggestione gekennzeichnet ist. In Trance ist die gesamte Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache gerichtet, so dass die restliche Umbgebung ganz oder teilweise ausgeblendet wird -wie wir es auch im Alltag erleben können, wenn wir joggen, entspannt Auto fahen, ein spannendes Buch lesen oder uns aufeinen schwerige Arbeit konzentrieren. Für manche Menschen ist sogar der Trancezustand so normal, dass Sie erst nach der ersten oder zweiten Sitzung glauben in Hypnose gewesen zu sein.




Bei der Hypnose ging man ursprünglich davon aus, dass es sich um einen schlafähnlichen Zustand handelt, was nicht richtig ist. Die Hypnose und der Schlaf sind zwei völlig unterschiedliche Zustände.

Als Hypnotiseur bezeichnet man dabei die hypnotisierende Person, als Hypnotisand (auch: Proband, in der Hypnotherapie Patient oder Klient) die hypnotisierte Person. Dabei kann eine Person auch beide Rollen übernehmen, das bezeichnet man als Auto- oder Selbsthypnose; in allen anderen Fällen nennt man es Fremd- oder Heterohypnose. Eine hypnotische Trance wird mittels Hypnose induziert (Induktion), der Proband befindet sich in Hypnose oder in einer hypnotischen Trance. Zur Beendigung wird die Trance aufgelöst bzw. exduziert (Exduktion), der Hypnotisand wacht auf. Wird der Proband (zum Beispiel zwecks Vertiefung der Trance) aus der Trance geholt und kurz darauf wieder zurück in Trance versetzt, so spricht man von Fraktionierung. Im Rahmen der Hypnose werden dem Probanden ggf. verbale Anweisungen, sog. Suggestionen, gegeben, die direkt auf das Unbewusste wirken.

Suggestionen, die auch nach Auflösung der Hypnose noch wirksam sein sollen, werden als posthypnotische Suggestionen bezeichnet, diese Befehle werden nach Beendigung der Hypnose vom UB=Unterbewusstsein ausgeführt.

Unter posthypnotischer Suggestion treten messbare Veränderungen der Informationsverarbeitung im Gehirn auf. In neuropsychologischen Untersuchungen mit bildgebenden Verfahren konnte gezeigt werden, dass dabei die Aktivität bestimmter Gehirnareale selektiv reduziert ist.

 

Hypnose findet in der Hypnotherapie Anwendung. Ihre Wirksamkeit ist wissenschaftlich gut belegt. Insbesondere wurden mit den Methoden der Kernspinresonanztomographie (MRT) und der Elektroenzephalographie (EEG) hirnphysiologische Korrelate von Trance-Zuständen klar nachgewiesen. Bereits wenige Sitzungen können deutliche Veränderung bewirken; entsprechend vielseitig werden die Hypnose und ihre Techniken in der Therapie verwendet.

Man kann sie beispielsweise zur Behandlung von Depressionen, Suchtkrankheiten, Sprechstörungen, zur Steigerung des Selbstwertgefühls, zum Stressabbau oder bei Schlafstörungen einsetzen. Auch bei der Behandlung von chronischen Schmerzen in Verbindung mit einem verhaltenstherapeutischen Kurzprogramm konnte Reduzierung der Schmerzstärke nachgewiesen werden.

 

Bei einer Leerhypnose werden nach der Einleitung keine Suggestionen mehr gegeben, bis die Trance aufgelöst wird oder von selbst in Schlaf übergegangen ist. Es wird lediglich der entspannende Zustand genossen. Eine Leerhypnose ist bei Fremd- wie bei Selbsthypnose gleichermaßen möglich. Mit Meditation ist eine Hypnose aber nicht vergleichbar, denn Hypnose findet im Zustand der Bewusstseinseinengung statt, während in der Meditation auch ein erweitertes Bewusstsein geübt wird.(Quelle Wikipedia)

 

Bitte auf das Bild klicken